Jetzt erhältlich:
QNix® 9500

Das Schichtdickenmessgerät für die Beschichtungskontrolle auf Metall.

QNix® 9500 ist unsere Empfehlung für Industrielackierung, Oberflächenveredelung und schweren Korrosionsschutz


Ein Schichtdickenmessgerät fur die Beschichtungskontrolle auf Metall

Lassen Sie sich von den Eigenschaften, Vorteilen und technischen Daten des neuen QNix 9500 uberzeugen Wir sind sicher, Ihnen einen Mehrwert fur lhre Messaufgaben an die Hand zu geben Qualität und Service sind und bleiben unser Mabstab

  • QNix® 9500 MESSGERÄT
  • QNix® 9500 SONDE
  • QNix® 9500 Software
<
>
X

Sicherheit durch Präzision und Richtigkeit

Für valide Messergebnisse in Ihrer Qualitätssicherung
  • Hohe Richtigkeit über den gesamten Messbereich
  • Hohe Wiederholbarkeit der Messergebnisse
  • Einfache Justierung auf rauen, glatten oder gekrümmten Substraten

Robustheit und Resistenz

Für einen langen und zuverlässigen Einsatz, selbst unter rauen Bedingungen
  • Glasfaserverstärktes, fünfteiliges Gehäuse mit IP65 Staub- und Spritzwasserschutz
  • Drei-Lagen-Schutz zum Absorbieren von Stößen
  • LCD-Scheibe aus kratzfestem, chemiebeständigem* Glas (Level H6)
  • Einsatztemperatur von -20 °C bis +70 °C

Zeitersparnis durch Ergonomie

Schnelles und ermüdungsfreies Arbeiten, auch im Dauereinsatz
  • Direktes Feedback durch Grenzwertanzeige im Display und RGB-LED an der Sonde
  • Leuchtstarkes IPS-LCD, 2.4“, Farbe, 600 lm, Ablesewinkel 70°
  • Optimale Ablesbarkeit auch bei direktem Sonnenlicht, automatische oder manuelle Helligkeitsanpassung
  • Flippendes Display 0°, 90°, 180°, 270°. automatisch oder manuell
  • Große, haptische Tasten und tiefer Geräteschwerpunkt

Flexibilität und Erweiterbarkeit

Zukunftssicher durch wechselbare Sonden
  • Handgerät für Fe-, NFe- und Dual-Sonden geeignet
  • Schnell wechselbar auf Kabelsonden
  • Integrierte Sonde und Kabel-Sonde in einem Gerät erhältlich
  • Erhöhte Einsatzbereitschaft durch schnellen Sonden-Wechsel
  • Schnelle Anpassung an unterschiedliche Messaufgaben

Verständlichkeit und Anwenderfreundlichkeit

intuitive Bedienung, die Zeit und Geld spart
  • Einfache Justierung
  • Intuitive Menüführung in Handgerät und Software, 3-Klicks zum Report
  • Frei belegbare Taste für individuellen Schnellzugriff
  • Vorkonfigurierte Normen und Standards

Das Sonden-Adapterkabel

schneller Wechsel zwischen integrierter Sonde und Kabelsonde

Digitalsonde der 3. Generation

RGB-LED Grenzwertanzeige
  • Temperaturkompensation direkt im Sensor
  • Direktes Feedback durch Grenzwertanzeige im Handgerätedisplay und RGB-LED* an der Sonde (*nur bei modularer Handgeräte-Variante)
  • Die Messtechnik ist vollständig in der Sonde verbaut - siehe auch: Ist die Messtechnik Handgeräte-abhängig?
  • Digitales Kalibrierzertifikat auf der Sonde - siehe: Warum befindet sich auf der Sonde eine digitale Kopie des Kalibrierzertifikates?

Der QNix® 9500 mit modularer Sonde

maximale Flexibilität
  • Einfacher Sondenwechsel - siehe: Wie lassen sich die Sonden der modularen Variante wechseln?
  • Folgende Sonden sind für die modulare Variante des QNix® 9500 erhältlich - siehe: Welche Sonden sind für den QNix® 9500 erhältlich?
  • Anpassung an unterschiedlichste Messsituationen

Ausgesprochen robust

Für einen langen und zuverlässigen Einsatz (IP65)

Kleinste QNix Messsonde

auch für kleine und schwer zugängliche Messflächen
  • Präzise Messungen auch auf Krümmungen und Kleinteilen
  • Kleinster Krümmungsradius konvex Fe 6 mm, NFe 70 mm bei Nullpunktjustierung (Normierung auf Null)
  • Kleinste Dicke des Grundwerkstoffes Fe: 0,2 mm, NFe: 0,05 mm
  • Kleinste Messfläche 14,5 mm
  • Gewicht 11,9 g

Der QNix® 9500 mit integrierter Sonde

ein wirtschaftlicher Kompromiss
  • Folgende Sonden sind für die integrierte Variante des QNix® 9500 erhältlich - siehe: Welche Sonden sind für den QNix® 9500 erhältlich?
  • Die integrierter Variante ist ebenfalls als Basic, Premium und Premium + erhältlich
  • Ein Sonden-Wechsel und Anschluss des Sonden-Adapterkabels ist nicht möglich
  • Die RGB-LED-Grenzwertanzeige an der Sonde ist nicht erhältlich

Der Reporteditor

schnell und unkompliziert zum Report

Hohe Usability

intuitiv erfassbar, leicht verständlich
  • Browserbasiert und unabhängig von der vorliegenden Windows-Version
  • Grafische Benutzeroberfläche

Report in 3 Klicks

Zeitersparnis in der Dokumentation

Geräte-Konfiguration

komfortabel und zeitsparend
  • Anlegen von Jobs und Areas mit individueller Benennung
  • Festlegen von Grenzwerteinstellungen je Job
  • Konfiguration der System-, Anzeigen-, Grenzwert- und Sonden-Einstellungen

Live Messung

Messergebnisse groß aufzeigen
  • Live Messung über die QN9-Software, auch auf separatem Monitor möglich
  • Grenzwertanzeige auf dem Monitor, dem Handgerät und der RGB-LED* an der Sonde (*nur bei modularer Handgeräte-Variante)

Die QNix® 9500 Produktfamilie

Grundfunktionen
Funktionen Basic Premium Premium+
Farbiges LCD
Anzeigeauflösung Diplay einstellbar
Flippendes Display 0°, 90°, 180°, 270° automatisch und manuell
Automatische Helligkeitsanpassung
Manuelle Helligkeitsanpassung
Akustische Messbestätigung, Lautstärke einstellbar
Umschaltung µm/mil
Batteriewechsel ohne Verlust von Einstellungen, Datum und Uhrzeit
Statistik live anzeigen als Werte
Statistik anzeigen als Grafik
Live messen (Messwert am PC anzeigen)
Hotkey selbst belegen Fix Start Just
Genau messen (verzögertes Messen beim Aufsetzen) -
Messauslösung per Taste (einstellbar) -
Pinschutz -
Messen
Funktionen Basic Premium Premium+
Automatische Substratumschaltung
Manuelle Substratumschaltung
Kombinierte Messung (Fe- und NFe-Beschichtung mit einer Messung) -
Messgeschwindigkeit Einzelmessungen pro Minute ≥ 120 ≥ 120 ≥ 120
Dauermessmodus
Robustheit
Funktionen Basic Premium Premium+
Robustes, glasfaserverstärktes, fünfteiliges Gehäuse
IP Klasse IP65 IP65 IP65
Einsatzbereich Temperatur -20 °C bis 70 °C -20 °C bis 70 °C -20 °C bis 70 °C
Schnittstellen
Funktionen Basic Premium Premium+
USB
QN9-Software
Justierung
Funktionen Basic Premium Premium+
Nullabgleich
1-Punkt
2-Punkt
Individuell (Justierung frei konfigurierbar) -
Justierspeicher Gerät (10 Justierungen) -
ISO 19840 Zero Offset - -
ISO 19840 2-Point - -
SSPC PA2 Zero Offset - -
SSPC PA2 2-Point - -
Speicher
Funktionen Basic Premium Premium+
Areaweiterschaltung -
Jobs / Areas kopieren -
Jobs 1 1 100
Areas pro Job 1 100 100
Spots pro Area 10.000 10.000 10.000
Gesamtspeicher 10.000 1.000.000 2.000.000
Grenzwerte
Funktionen Basic Premium Premium+
Grenzwerte einstellbar
Grenzwerteüberschreitung durch LED signalisieren
Grenzwerte je Area -
Automatische Areaweiterschaltung (AAW) -
Individuell -
ISO 19840 - -
SSPC PA2 (80/120) (Level 1-5) - -
IMO PSPC (90/10) - -

QNix® 9500 FAQ's - Handgerät

Was ist der Unterschied zwischen der modularen und integrierten Variante?

Der QNix® 9500 ist in den Versionen Basic, Premium und Premium+ jeweils als integrierter- und als modulare Sonden-Version erhältlich.

Bei der integrierten Version ist die Sonde fest im Handgerät verbaut und lässt sich nicht entnehmen. Ein Sonden-Wechsel oder der Anschluss eines Sonden-Adapterkabels ist somit nicht möglich.

Die modulare Version ermöglicht die Entnahme der Sonde aus dem Handgerät. Somit ist ein Wechsel der Sonde oder der Anschluss des Sonden-Adapterkabels möglich. Das Sonden-Programm des modularen Handgerätes ist größer.

Tipps: Sie erkennen die integrierte Version am schwarzen Sonden-Gehäuse und die modulare Version an der grauen Sonden-Aufnahme.

Beinhaltet die modulare Version eine Messsonde?

Nein, bei der modularen Version ist eine Messsonde ein Zukaufartikel. Der Auslieferungszustand des modularen QNix® 9500 beinhaltet keine Messsonde. In der Regel wird allerdings gleich eine Messsonde mitbestellt. 
Tipp: Ohne Messsonde kann keine Messung durchgeführt werden.

Welche Unterschiede gibt es zwischen der Version Premium und Premium +?

Der QNix® 9500 Premium+ zeichnet sich durch die erhöhte Speicherkapazität aus sowie die Möglichkeit, bis zu 100 Jobs mit jeweils 100 Areas anzulegen. Der QNix® 9500 Premium lässt nur 1 Job mit bis zu 100 Areas zu.

Wenn Sie umfangreiche Messaufgaben dokumentieren wollen, bietet der QNix® 9500 Premium+ einen großen Vorteil, indem Sie bis zu 100 Messaufgaben (Jobs) mit jeweils 100 Unterkategorien (Areas) anlegen können. In jeder Unterkategorie (Area) können Sie bis zu 10.000 Messungen vornehmen. Dadurch ergeben sich unzählige Möglichkeiten, Messungen im Handgerät zu dokumentieren und später am PC auszuwerten. 

Zusätzlich bietet der Premium+ folgende vorkonfigurierte Justier- und Grenzwerteinstellungen:

Justiereinstellungen Grenzwerteinstellungen
ISO 19840 Zero Offset ISO 19840
ISO 19840 2-Point SSPC PA2 (80/120) (Level 1-5)
SSPC PA2 Zero Offset IMO PSPC (90/10)
SSPC PA2 2-Point  

Tipps:

Sie können die einzelnen Jobs und Areas über die PC-Software vorkonfigurieren und individuell benennen. Diese Vorkonfigurationen übertragen Sie dann von der PC-Software auf das Handgerät.

Sie können die nächste Area beginnen durch einen Klick auf die frei belegbare Q-Taste des Handgerätes. 

Wie kann ich herausfinden, welche Version die richtige für meine Anforderungen ist?

Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten lautet, ob Sie Ihre Messwerte dokumentieren und auswerten wollen oder nicht. Wenn Sie diese Frage mit Ja beantworten, ist der QNix® 9500 Premium oder Premium+ die richtige Wahl.

Wenn Sie Ihre Messwerte in verschiedenen Ordnern (Jobs) auf dem Gerät abspeichern möchten, empfehlen wir den QNix® 9500 Premium+. Siehe auch: Was ist der Unterschied zwischen Jobs (Premium+) und Areas?

Welchen Lieferumfang erhalte ich beim QNix® 9500?

Der Lieferumfang des QNix® 9500 unterscheidet sich bei integrierter oder modularer Variante. Die Versionen Basic, Premium und Premium+ haben keinen Einfluss auf den Lieferumfang.

Zum Lieferumfang des QNix® 9500 mit integrierter Sonde gehören:

• Handgerat QNix® 9500

• PC-Software QN9

• Fe- und NFe-Referenzplatte und zwei Prüffolien

• Prüfzertifikat

• Bedienungsanleitung

• USB-Kabel

• 2 Mignon-Batterien 1,5 V (AA) Alkaline

• Kunststoffkoffer für Transport und Aufbewahrung

 

Zum Lieferumfang des QNix® 9500 mit modularer Sonde gehören:

• Handgerat QNix® 9500

• PC-Software QN9

• Fe- und NFe-Referenzplatte und zwei Prüffolien

• Bedienungsanleitung

• USB-Kabel

• Sonden-Adapterkabel zur Verlängerung der Sonde

• Sonden-Halter

• 2 Mignon-Batterien 1,5 V (AA) Alkaline

• Kunststoffkoffer für Transport und Aufbewahrung

 

Wenn Sie bei der modularen Variante eine Sonde mitbestellen, erweitert sich der Lieferumfang um folgende Komponenten:

• Messsonde

• Prüfzertifikat für Messsonde

QNix® 9500 FAQ's - Messsonde

Welche Sonden sind für den QNix® 9500 erhältlich?

Die zur Auswahl stehenden Standardsonden des QNix® 9500 unterscheiden sich hinsichtlich des Messbereichs und des zu messenden Substrats. Fe-Sonden eignen sich zur Messung auf Stahl und Eisen, NFe-Sonden zur Messung auf Nicht-Eisen-Metallen und Dual-Sonden können beides.  

Für den integrierten QNix® 9500 stehen folgende Fe- und dual- Standardsonden zur Auswahl:

Fe-Messbereiche: 1,25 mm und 3 mm

Dual Fe/NFe-Messbereiche:

Fe NFe
1,25 mm 1,25 mm
3 mm 3 mm

Für den modularen QNix® 9500 stehen folgende Fe- und dual- Standardsonden zur Auswahl:

Fe-Messbereiche: 1,25 mm, 3 mm und 5 mm

NFe-Messbereiche: 3 mm und 5 mm

Dual Fe/NFe-Messbereiche:

Fe NFe
1,25 mm 1,25 mm
3 mm 3 mm
3 mm 5 mm
5 mm 5 mm
Wie lassen sich die Sonden der modularen Variante wechseln?

Schnell und einfach: Drehen Sie den Sondenverschluss nach links, um ihn zu öffnen, und ziehen Sie die Sonde mit dem Sonden-Halter aus dem Handgerät.

Führen Sie die neue Sonde mit dem Sonden-Halter oder das Sonden-Adapterkabel in das Handgerät ein. Verschließen Sie den Sondenverschluss wieder durch Drehen nach rechts.

Tipp: Alle Standardsonden der QNix® 9500 lassen sich auch im modularen QNix® 5500 nutzen. 

Wie lässt sich das Sonden-Adapterkabel nutzen?

Das Sonden-Adapterkabel lässt sich grundsätzlich mit der modularen Variante des QNix® 9500 nutzen.

  1. Nehmen Sie die Sonden mit dem Sondenhalter aus dem Handgerät oder Koffer
  2. Schrauben Sie die Sonde mit dem Sondenhalter an das Adapterkabel
  3. Schließen Sie das Sonden-Adapterkabel am Handgerät an
Warum befindet sich auf der Sonde eine digitale Kopie des Prüfzertifikates?

Die digitale Kopie des aktuellen Prüfzertifikates, welches sich auf jeder Sonde befindet, ermöglicht Ihnen über die QN9-Software dessen Einbindung in einen Report.

Siehe auch: Wie erstelle ich eine Reportvorlage mit der QN9-Software?

QNix® 9500 FAQ's - Bedienung

Wie funktioniert der Fokusrahmen auf dem Display und welche Informationen stehen dort bereit?

Der Fokusrahmen ermöglicht eine schnelle Navigation durch die wichtigsten Informationen im Messprozess.

In der unteren Position lässt sich zwischen der grafischen und der zahlenbasierten Darstellung von Statistikdaten wechseln.

In der mittleren Position (Messwertbereich) können Sie jeden Messwert der temporär gespeicherten aktuellen Messreihe oder der aktivierten Area durchblättern. Einzelne, z.B. fehlerhafte Messwerte können direkt gelöscht werden. 

In der oberen Position wechseln Sie, je nach Geräteversion, die einzelnen Areas eines Jobs. Passend zur entsprechenden Area werden im unteren Bereich die jeweiligen Statistikdaten und im mittleren Bereich die jeweiligen Messwerte dargestellt.

Wie navigiere ich durch das Menü des QNix® 9500 Handgerätes?

Sie navigieren intuitiv durch das Handgerät. Das Menü zeigt 4 Tabs mit Untermenüpunkten. Das Video zeigt, wie einfach die Menünavigation ist. 

Tipp: Das Handgerät merkt sich Ihre Position im Untermenü des jeweiligen Tab, wenn Sie zwischen mehreren Tabs wechseln. Durch diese Abkürzungen lassen sich Einstellungen schneller vornehmen.  

Wie stelle ich Grenzwerte ein?
  1. Öffnen Sie das Menü auf dem Handgerät
  2. Wechseln Sie auf den roten Tab für Grenzwerte und Mittelwertbildung
  3. Wählen Sie die Art des Grenzwertes aus:
    • „Keine Limits“ (Grenzwerte und Mittelwertbildung sind deaktiviert)
    • „Einfache Grenzwerte“ (Maximum, Minimum, Mittelwertbildung, Bereichsautomatik)
    • „Individuell“ (Wie einfache Grenzwert + Maximum und Minimum je Spot)
    • Grenzwerte nach Norm ISO 19840, IMO PSPC oder SSPC PA2 Level 1-5 (Premium+)
  4. Aktivieren Sie z.B. Minimum und stellen Sie den Wert für die minimal zulässige Schichtdicke ein
Wie lege ich einen Job an (Premium+)?

1. Öffnen Sie das Menü auf dem Handgerät

2. Wählen Sie „Neuer Job“ aus

3. Wählen Sie „Neuer leerer Job“ aus, um einen neuen Job zu erstellen

Tipp: Sie können mit der QN9-Software Jobvorlagen erstellen und auf dem Gerät speichern. Mit Jobvorlagen können Sie Areas vordefinieren und frei benennen sowie Grenzwerte für den Job oder jede einzelne Area innerhalb eines Jobs definieren.

Wie lege ich Areas in einem Job an (Premium+)?
  1. Öffnen Sie das Menü auf dem Handgerät
  2. Wechseln Sie auf den blauen Tab für Jobs
  3. Wählen Sie einen Job aus
  4. Wählen Sie „Neue Area“ aus
  5. Die Area wird sofort erstellt
  6. Wählen Sie „Area aktivieren“, um Messwerte in der Area zu speichern, oder gehen Sie eine Ebene zurück, um weitere Areas anzulegen.
Wie nehme ich eine Justierung vor?
  1. Der QNix® 9500 ist auf eine Nullpunktjustierung voreingestellt. Diese ist für die meisten Anwendungen ausreichend. Starten Sie die Justierung mit dem Q-Button oben rechts oder, wenn dieser mit einer anderen Funktion belegt wurde, im Justiermenü mit „Starten“.

    Für gekrümmte Oberflächen oder Grundsubstrate mit stark abweichenden Material­eigenschaften (Ferritgehalt bei Fe-Substraten oder Leitfähigkeit bei NFe-Substraten) stehen weitere Justierfunktionen zur Verfügung:

  2. Öffnen Sie das Menü auf dem Handgerät
  3. Wechseln Sie auf den orangenen Tab für Justierungen
  4. Öffnen Sie „Einstellungen“ und wählen Sie im ersten Menüpunkt die Art der Justierung
    • „Nullabgleich“ (Normierung des Messgerätes auf Ihrem Grundsubstrat auf Null)
    • „1-Punkt Justierung“ (Justierung mit einer Kalibrierfolie in der Nähe des Erwartungsbereiches der zu messenden Schichtdicke)
    • „2-Punkt Justierung“ (Justierung mit zwei Kalibrierfolien um den Erwartungsbereich der zu messenden Schichtdicke)
    • „Individuell“ (Justierung mit frei wählbarer Anzahl Kalibrierfolien (1-5) um den Erwartungsbereich der zu messenden Schichtdicke)
    • Justierung nach Norm für ISO 19840, oder SSPC PA2 (Premium+)
  5. Gehen Sie eine Ebene zurück. Sie können die Justierung hier anpassen (Mittelwertbildung bei der Aufnahme der Justierpunkt oder z. B. Offset zur Rauheitskompensation bei einer Nullpunktjustierung). Die Justierungen sind optimal voreingestellt
  6. Gehen Sie eine Ebene zurück und führen Sie die Justierung mit „Starten“ aus
Was ist der Unterschied zwischen Jobs (Premium+) und Areas?

Areas sind Dateien, in denen Ihre Messwerte und Grenzwerteeinstellungen auf dem Gerät gespeichert werden.

Jobs entsprechen Ordnern auf dem Gerät, in denen Areas gespeichert werden

Mit Jobs können Sie Ihre Messaufgaben organisieren z.B.:

  • Serienprüfung in der Produktion
    • Eine Area in diesem Job je geprüftes Bauteil
    • Ein Job je Charge
  • Schiffbau
    • Ein Job je Auftrag
    • Eine Area in diesem Job je Prüfbereich
  • Mehrschichtsysteme
    • Ein Job je Objekt
    • Eine Area je Schicht
Wie ändere ich die Belegung der individualisierbaren Q-Taste?
  1. Öffnen Sie das Menü auf dem Handgerät
  2. Wechseln Sie auf den grünen Tab für Einstellungen
  3. Wählen Sie System aus
  4. Wählen Sie „Softkey einstellen“ aus
  5. Wählen Sie dort Ihre bevorzugte Belegung der Q-Taste

QNix® 9500 FAQ's - Funktionen

Wie funktioniert die LED-Grenzwertanzeige?

Wenn Sie Grenzwerte eingestellt haben, zeigt die integrierte LED-Grenzwertanzeige sofort jede Abweichung: an der Sonde leuchten rot LEDs. Grün leuchtende LEDs zeigen eine Messung innerhalb der Grenzwerte an.

Sie haben also die volle Kontrolle, ob eine Messung innerhalb Ihrer Grenzwerte liegt, ohne auf das Gerät schauen zu müssen.

Wie reinige ich den QNix® 9500 richtig?

Am besten reinigen Sie Sonde und Schichtdickenmessgerät mit einem feuchten Tuch. Der QNix® 9500 und die Standardsonden sind chemisch resistent gegen Aceton (außer Weichgummiteile wie Tastatur und umlaufender Stoßschutz), Nitroverdünnung und Ethanol.  

Ist die Messtechnik vom Handgerät abhängig?

Die Messtechnik ist in der voll digitalen Sonde verbaut. Die Genauigkeit eines Messergeb–nisses ist also unabhängig vom jeweiligen Handgerät. QNix® setzt schon seit 3 Sonden-Generationen auf voll digitale Sonden. Beim QNix® 9500 ist uns zudem die Entwicklung einer besonders kleinen Digitalsonde gelungen.

Tipp: Alle Standardsonden der modularen Variante lassen sich auch im Handgerät des QNix® 5500 nutzen.

QNix® 9500 FAQ's - QN9 Software

Wie installiere ich die QN9- Software?

Schließen Sie den QNix® 9500 mit dem mitgelieferten USB-Kabel an Ihrem PC an. Das Gerät wird wie ein USB-Stick als Massenspeichergerät erkannt. Im Dateimanager (Datei-Explorer) wird ein weiteres Laufwerk mit der Bezeichnung „QNix® 9500“ hinzugefügt. Öffnen Sie das Laufwerk und kopieren Sie die Datei „QN9500_Software“ auf Ihren PC. Führen Sie die Datei aus. Es erfolgt keine Installation, die Datei wird lediglich entpackt. Führen Sie die Datei „setFirewallRole4QN9“ aus, um die Software bei Ihrem Virenscanner zu registrieren. Mit „Start_QNix9500“ starten Sie die Anwendung.

Wie erstelle ich mit der QN9-Software einen Report in 3 Klicks?

Zunächst müssen Sie die QN9 Software auf Ihrem PC starten, Ihr Handgerät anschließen und dieses über den Button „Datei Sync“ mit der Software synchronisieren. Klicken Sie dann im Schnellmenü auf den Tab „Erstellung“, daraufhin öffnet sich die folgende Maske:

  1. Wählen Sie den entsprechenden Job aus
  2. Wählen Sie eine Reportvorlage aus
  3. Klicken Sie auf erzeugen & speichern

Tipp:Wie erstelle ich eine Reportvorlage mit der QN9-Software?

Wie erstelle ich eine Reportvorlage mit der QN9-Software?

Das Erstellen einer Reportvorlage funktioniert über drag-and-drop und ist dadurch beinah selbsterklärend.

Tipp: Nach dem Erstellen einer oder mehrerer Reportvorlagen ist ein Report in 3 Klicks möglich: Wie erstelle ich mit der QN9-Software einen Report in 3 Klicks?

Sie sind an unseren Schichtdickenmessgeräten interessiert?

Wir lassen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot zukommen.

Unsere Produktpalette


0

Innovatives, modulares Mess-System mit austauschbaren Standard- und Funksonden. Stiftsonde für die Messung auf Kleinteilen und zur Dünnschichtmessung.

Unser besonders kleines, handliches Messgerät im Taschengerät-Format mit Wechselsonden mit einem Messbereich von 2000 bis 5000 µm. Für Fe- und NFe-Substrate.

Das Schichtdickenmessgerät – das Wesentliche im Fokus. Robust und Präzise, unsere Empfehlung für schweren Korrosionsschutz, Industrielackierung, und KFZ-Bewertung.

0

Unser meistverkauftes Schichtdickenmessgerät für den Lackier- und Automobilbereich. Bewährt und kompakt.

Der Klassiker der Lackschichtenmesser. Sehr beliebt bei Kfz-Sachverständigen, besonders bewährt für größere Messflächen. Mit automatischer Ein-/Ausschaltung und Einhandbedienung.

Frei konfigurierbarer Lackdickenmesser für bild- und datendokumentierte Kfz-Gutachten. Lackmessung mit bis zu 5.000 µm (5 mm) Gesamtschichtdicke.