Anwendungsbereich

Schichtdicken­messung im schweren Korrosionsschutz

Das QNix® 9500 und QNix® 5500 erleichtert Anwendern den Messprozess von der einfachen Messung bis zur Dokumentation der Ergebnisse.

SCHIFFBAU • OFFSHORE • BRÜCKEN • ENERGIEVERTEILUNG • CHEMISCHE INDUSTRIE

Weltweit arbeiten Beschichtungsunternehmen mit Stahlproduzenten, Farbherstellern, spezialisierten Dienstleistungsbetrieben und Ingenieurbüros zusammen. Das hat klare Ziele: Sie optimieren so die Sicherheit, die Rentabilität und das Qualitätsniveau für den Betrieb, den Bau und die Instandsetzung von Stahlkonstruktionen, Maschinen und Anlagen der unterschiedlichsten Branchen. Dabei unterstützt QNix® die Anwender mit seinen präzisen, robusten und zugleich einfach zu bedienenden Schichtdickenmessgeräten.

QNix® IM EINSATZ IM SCHWEREN KORROSIONSSCHUTZ

Zuverlässige Schichtdickenmessung auf rauen Oberflächen

Ein zerstörungsfrei arbeitendes Schichtdickenmessgerät zeigt auf rauen Oberflächen eine größere Schichtdicke an als real vorhanden. Eine Kompensation ist daher zwingend erforderlich. Der QNix® 9500 unterstützt in zwei häufigsten Anwendungsfällen optimal:

Gestrahltes, unbeschichtetes Substrat ist für eine Justierung zugänglich:

Mit einer Zweipunkt-Justierung auf der gestrahlten Oberfläche justieren Sie das Messgerät um den Erwartungswert.

Gestrahltes, unbeschichtetes Substrat ist nicht zugänglich (bereits beschichtet):

Mit einer Nullpunkt-Justierung auf einem unbeschichteten Substrat ähnlich dem beschichteten, justieren Sie das Messgerät wie gewohnt. Zusätzlich stellen Sie die ermittelte Rauheit des nicht mehr zugänglichen Substrates als Offset sein.

Das QNix® 9500 Premium+ unterstützt Sie mit bereits vordefinierten Justierarten nach nationalen und internationalen Standards wie z.B. ISO 12944, IMO-PSPC oder SSPC-PA2.

Messdatenerfassung und Dokumentation mit drei Klicks zum fertigen Report

Um einzelne Bereiche eines Beschichtungssystems zu verifizieren, definieren Anwender Kontrollflächen, abhängig von der Objektgröße. An diesen Flächen muss eine bestimmte Anzahl Messungen durchgeführt werden. Der QNix® 9500 Premium+ unterstützt Sie mit vorkonfigurierbaren Jobs (Aufträge oder Objekte), in denen Sie Areas anlegen, in denen Ihre Messwerte gespeichert werden. So behalten Sie den Überblick bei großen Flächen, unterschiedlichen Objekten oder Mehrschichtsystemen.

Mit der QNix® Software QN9 könne Sie Jobs komfortabel vorkonfigurieren und als Template auf dem Gerät speichern. Geräte Einstellungen können Sie einmal erstellen und auf andere Geräte des gleichen Typs übertragen.

Zur Dokumentation erstellen Sie mit der QN9-Software eigenen Reports, passen die Darstellung der Messwert und Auswertung nach Ihren Wünschen oder den Anforderungen Ihrer Kunden an. Aus Ihren Reportvorlagen oder den Standardreport erstellen Sie mit nur drei Klicks Ihre Dokumentation als PDF oder exportieren die Messwerte in eine Excel-Datei.


Vordefinierte Grenzwerte nach nationalen und internationalen Standards

Bei der Überprüfung von Beschichtungssystemen unterstützt Sie der QNix® 9500 durch frei einstellbare Grenzwerte der Maximal- und Mindestschichtdicke oder durch Einstellen der Nominalschichtdicke mit Angabe der zulässigen Abweichung in Prozent (z. B. 90/10, 80/120).

Der QNix® 9500 Premium+ bieten Ihnen zusätzlich bereits vorkonfigurierte Einstellungen zu Grenzwerten, Mittelwertbildung (Spots), nach nationalen und internationalen Standards wie z.B. ISO 12944, IMO-PSPC oder SSPC-PA2.

Grenzwertanzeige direkt an der Sonde

Gerade bei der Aufnahme vieler Messwerte an großen Strukturen ist der ständige Blickwechsel zwischen dem Handgerät, der Messstelle und der Bereich in dem Sie sich Bewegen für Anwender ermüdend. Die neue entwickelte QNix® Sonde P3 unterstützt Sie und zeigt in Verbindung mit dem QNix® 9500 über- oder unterschreiten von Grenzwerten durch eine farbige LED an der Sondenspitze an.

  • Grün = innerhalb der Grenzwerte
  • Rot = Grenzwerte unterschritten
  • Gelb = Grenzwerte Überschritten

Der Blick auf das Handgerät ist nur noch im Fall einer Grenzwertüberschreitung nötig.

Anzeige von zwei Schichtdickenmesswerten bei Duplexbeschichtungen

Der Modus „Duplex“ des QNix® 9500 ermöglicht – in einem einzigen Messvorgang – das Messen der Schichtdicke der Verzinkung auf dem Stahluntergrund und der meist epoxybasierten Beschichtung auf der Verzinkung. Das Gerät zeigt im Duplexmodus die Dicke der Zink- und Lackschicht als separate Werte an (Mindestdicke der Verzinkung: 50 μm).

Unsere Empfehlungen für diesen Anwendungsbereich

QNix® 9500


  • Erweiterbares, modulares Gerätesystem mit austauschbaren Sonden bis max. 5.000 µm Messbereich – garantiert die spätere Anpassung an neue Messaufgaben über den gesamten Produktlebenszyklus
  • Vom Anwender austauschbares Sondenkabel
  • Hohe Messgeschwindigkeiten von bis zu 120 Messungen/Minute
  • Schnelle und einfache Justierfunktion
  • Duplex-Messmodus zur Messung von Mehrschichtsystemen auf Stahl mit Zink und Isolierenden Schichten
  • Speicherkapazität bis max. 1.5 Millionen Messwerte in über 100 Jobs zu je 100 Areas mit Statistikfunktion und PC-Software zum Auswerten und Dokumentieren
  • Akustische und visuelle Anzeige bei Über- oder Unterschreiten von eingestellten Mindest- und Maximalschichtdicken, auch an der Sonde
  • Reduzierte Schockempfindlichkeit durch mehrlagigen Geräteaufbau und glasfaserverstärktes robustes Gehäuse mit IP64 Staub- und Spritzwasserschutz
  • Langlebige Rubinmessspitze für eine hohe Anzahl an Messungen
  • Edelstahlgehäuse mit IP 65 Staub- und Spritzwasserschutz für alle Sonden

QNix® 5500


  • Kompaktes, einfach zu bedienendes Handmessgerät für die schnelle Messung von Beschichtungen
  • Hohe Messgeschwindigkeiten von bis zu 120 Messungen/Minute
  • Reduzierte Schockempfindlichkeit durch mehrlagigen Geräteaufbau und glasfaserverstärktes robustes Gehäuse mit IP64 Staub- und Spritzwasserschutz
  • Langlebige Rubinmessspitze für eine hohe Anzahl an Messungen
  • Edelstahlgehäuse mit IP 65 Staub- und Spritzwasserschutz für alle Sonden
  • Einfache und schnelle Justierfunktion (Nullpunktabgleich) auf dem unbeschichteten Originalsubstrat oder auf den mitgelieferten Referenznormalen
  • Geräteversionen mit integrierter oder mit Kabelsonde bis 5 mm Messbereich

Weitere Anwendungsbereiche

0