Schichtdickenmessgerät

Zerstörungsfreie Schichtdickenmessgeräte —die QNix®
Baureihe

Was QNix® Schichtdickenmessgeräte anders macht

Messgeräte der QNix® Baureihe bewähren sich seit vielen Jahren. Etwa in der Industrie, bei Dienstleistern wie KFZ-Sachverständigen und Inspektoren, bei Lackierern, Karosseriebauern, Lohnbeschichtern oder im schweren Korrosionsschutz. Typische Anwendungsfelder sind vor allem Qualitätssicherung wie Wareneingangs- und Warenausgangskontrolle, die Fahrzeugbewertung und die Überprüfung von Korrosionsschutzvorgaben.

  • Alle QNix® Geräte werden so konzipiert, dass sie einfach in der Bedienung und somit unkompliziert sind, getreu dem Motto „aufsetzen – ablesen“.
  • Wir entwickeln gemeinsam mit unseren Kunden, wodurch wir auch Ihre spezifischen Anforderungen an ein Schichtdickenmessgeräte konsequent abdecken.
  • Alle unsere Schichtdickenmessgeräte haben eine intuitive, sehr einfache Bedienung.
  • Messgeräte von QNix® sind Qualität Made in Germany – als Käufer haben Sie 3 Jahre Garantie

Weitere Vorteile unserer Schichtdickenmessgeräte

Robust und lagelebig

Die polierte Rubin-Messkopfspitze besteht aus dem zweithärtesten Material der Welt und ist damit besonders robust. Vorteil: So wird die Beschichtung nicht beschädigt und die Messgenauigkeit bleibt erhalten – für bis zu 6 Millionen Messungen.

Ohne Justierung/Kalibrierung

In vielen Standardanwendungsfällen ist keine Justierung/Kalibrierung notwendig. Nur in seltenen Fällen müssen Sie das Schichtdickenmessgerät mit einem Kalibriernormal (Kalibrierfolien) kalibrieren. Meist reicht eine Nullpunkt-Justierung/-Kalibrierung auf den mitgelieferten Referenzplatten oder idealerweise auf dem unbeschichteten Grundsubstrat aus.

Hohe Genauigkeit

Die QNix® Geräte zeichnen sich durch hohe Genauigkeit aus. Das bedeutet: Sie messen mit Richtigkeit und Präzision. Damit erreichen Anwender eine Wiederholbarkeit des Messergebnisses.

Wir zeigen Ihnen auf dieser Seite

 

Was lässt sich mit unseren Messverfahren messen

Die Schichtdickenmessgeräte der QNix® Baureihe, die auch als Schichtdickenmesser oder Lackschichtenmesser bezeichneten werden, messen zerstörungsfrei die Beschichtungsdicke auf metallischen Untergründen. So lassen sich z.B. Nasslacke, Pulverbeschichtungen, Eloxal und Galvanik auf metallischen Substraten wie Stahl, Eisen, Aluminium, Zink oder Kupfer zerstörungsfrei messen.

Die Messverfahren unserer Geräte erfüllen die DIN EN ISO 2808, DIN EN ISO 2178 und DIN EN ISO 2360 Norm. Bei der Messung auf ferromagnetischen Grundwerkstoffen wie z.B. Stahl findet das Verfahren der Magnetfeldänderung Anwendung. Erfolgt eine Messung auf einem nicht ferromagnetischen aber elektrisch leitfähigen Grundsubstrat wie z.B. Aluminium, wird das Wirbelstromverfahren angewendet.

Ein Einblick in die QNix® Baureihe

Die aktuelle Baureihe der QNix® Schichtdickenmessgeräte ist so vielfältig wie unsere Kunden:

QNix® 8500

Als modulares Gerätesystem mit austauschbaren Sonden bis max. 5.000 μm Messbereich und einer Speicherkapazität bis max. 30.000 Messwerte setzt das QNix® 8500seit 2005 neue Maßstäbe in der Schichtdickenmessung. Überall dort wo maximale Flexibilität im Messvorgang und eine lückenlose Dokumentation der Messergebnisse unabdingbar sind, kommt das QNix® 8500 zum Einsatz. So wird das Gerät z.B. in der Qualitätssicherung eingesetzt. In der Qualitätssicherung von Stahlbauten wie z.B. Offshore- Windradtürme wird jede aufgetragene Schicht des zugrundeliegenden Beschichtungssystems wie z.B. eine Spritzverzinkung über 300 Einzelmesspunkte hinweg dokumentiert. 

Jede einzelne Schichtdicke und die Gesamtschichtdicke werden in einem Auftrag („Job“) je Bauteil dokumentiert. Das optionale Sondenprogramm greift die Flexibilität des QNix® 8500 auf. Es bietet neben einer Anstecksonde, eine nur daumengroß Funksonde und ein Stiftsonde für den Dünnschichtbereich.

QNix® 4500

Das kompakte, „easy to use“ Messgerät QNix® 4500 ist mit integrierter Sonde oder mit Kabelsonde erhältlich und somit der kleine Allrounder der QNix® Baureihe. Es bietet eine hohe Flexibilität bei einem Messbereich bis 5.000 μm auf Fe- und bis 3.000 μm auf Nfe-Substraten. Dabei verzichtet auf eine integrierte Messwertspeicherung – zugunsten der Einfachheit.
Besonders häufig wird das QNix® 4500 in Bereichen eingesetzt, wo keine Dokumentation und Justierung mit einem Kalibriernormal notwendig ist – etwa im Karosseriebau, der Lohnbeschichtung oder der Fahrzeugbewertung.

QNix® 1500

Unter KFZ-Sachverständigen ist das QNix® 1500 ein bewährter Klassiker, der durch seine Robustheit und Einfachheit nie aus der Mode kommt. Durch seine zwei unabhängigen Sonden für Stahl und Aluminium, lässt sich das Gerät direkt einsetzen, ohne Voreinstellung vornehmen zu müssen.

Die langlebige polierte Rubin-Messkopfspitze schützt den Lack des Fahrzeugs und ist extrem verschleißarm. Der Vorteil: eine langfristige Genauigkeit der Messergebnisse. Das QNix® 1500 M bietet zusätzliche Speicher- und Statistikfunktionen. Der Messbereich bis 5.000 μm, keine Notwendigkeit der Justierung/Kalibrierung, die einfache von KFZ-Sachverständigen.

Haben Sie mehr Fragen zur Funktion eines unserer Messgeräte? Oder zu einem Produkt?

Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an – wir sind sicher, Ihnen die gewünschten
Informationen geben zu können: +49 (0)221 91 74 55 -0

Zerstörungsfrei Schichtdickenmessung mit Messgeräten der QNix®-Baureihe

Beschichtungssystem überprüfen mit der QNix® Baureihe
Durch Beschichtungssysteme wird der Grundwerkstoff durch die aufgebrachte Beschichtung zumeist vollständig verdeckt. Die zerstörungsfreien Schichtdickenmessgeräte der QNix®-Baureihe sind in so einem Fall die Messgeräte der Wahl um die Beschichtungsdicke und somit das zugrundeliegende Beschichtungssystem zu überprüfen.

Unter einem Beschichtungssystem wird ein Korrosionsschutzsystem für Stahlkonstruktionen, Anlagen, Fahrzeuge oder Installation verstanden. Die Wahl des richtigen Beschichtungssystems ist abhängig von der vorherrschenden Korrosivität der Umgebung (Feuchtigkeit, Temperatur, UV-Strahlung, Chemikalienbelastung, etc.), des zu schützenden Materials, der angestrebten Schutzdauer und der Auswahl des richtigen Beschichtungsverfahrens. Die Schichtdicke ist immer eine Teilvorgabe des zugrundeliegenden Beschichtungssystems. Die Messgeräte der QNix®-Baureihe sind so individuell einsetzbar, wie die Auswahl des richtigen Beschichtungssystems. Mit QNix® Schichtdickenmessgeräten lässt sich wiederholbar und bei Bedarf im Gerät dokumentierbar, der Zustand und die etwaige Einhaltung von Normen eines Beschichtungssystems prüfen. Aus den Ergebnissen lässt sich ableiten, wie gut das Objekt durch die Beschichtung bedeckt und somit vor Korrosion geschützt ist – egal ob im Schiffbau, bei Offshore-Anlagen, im Brückenbau, bei Strommasten oder Stahlkonstruktionen.

Die Prüfung einer KFZ-Lackierung mit der QNix® Baureihe
Im KFZ-Bereich ist die Überprüfung der Lackierung ein Teil der Fahrzeugbewertung. Durch die polierten Rubin-Messspitzen unserer Messgeräte wird ein zerstörungsfreier, lackschonender Kontakt zur Oberfläche herstellen. Ob KFZ-Sachverständiger, -Gutachter oder –Händler, die Schichtdicke einer Lackierung gibt Aufschluss darüber ob ein KFZ sich im Originallack befindet oder ob nachgebessert wurde. Stellt sich bei der Schichtdickenmessung heraus, dass die Beschichtung für den KFZ-bereich ungewöhnlich dick ausfällt, ist häufig von einem Vorschaden auszugehen der ausgebessert wurde. Schichtdickenmessgeräte der QNix®-Baureihe sind durch ihre einfache und schnelle Bedienung auch hier das Mittel der Wahl vieler KFZ-Sachverständiger, -Gutachter und –Händler.
Nicht nur für die Vorschadenermittlung eignen sich QNix® Messgerät, auch die Überprüfung von Karosserie- und Lackierarbeiten auf Anbieter- und Kundenseite ist ein häufiges Anwendungsgebiet. Fachbetriebe müssen Garantien abgeben und sind somit gut beraten die Qualität ihrer Arbeit zu überprüfen – mit einem QNix® Schichtdickenmessgerät ist das schnell, lackschonend, genau und sicher erledigt. Das jedem QNix® Gerät beiliegende Kalibrierungszertifikat (Prüfzertifikat) bietet zusätzliche Sicherheit.

Haben Sie mehr Fragen zur Funktion eines unserer Messgeräte? Oder zu einem Produkt?

Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an – wir sind sicher, Ihnen die gewünschten
Informationen geben zu können: +49 (0)221 91 74 55 -0

Schichtdickenmessung auf metallischen Untergründen

Ein Mikrometer, ein tausendstel Millimeter!
Den meisten Lesern ist die Maßeinheit „Mikrometer“ ein Begriff aus dem Berufsalltag sein. Vielleicht messen Sie täglich in Mikrometern, vielleicht kennen Sie die Maßeinheit auch nur als Teil einer Produktbeschreibung. Aber können Sie sich plastisch vorstellen, was ein einziger Mikrometer, also 0,001 Millimeter ist? Ein einzelner µm ist für das menschliche Auge nicht zu erfassen. Ein menschliches Haar misst ungefähr 60 µm, die Ölschicht, die sich auf Wasser bildet, ist bereits 10 Mikrometer dick. Ein Mikrometer ist ein millionstel Meter und damit ein so kleiner Bereich, dass er selbst in 99% aller Anwendungen der Schichtdickenmessung keine Rolle spielt.

Wie dick sind welche Schichten?
Geräte der QNix® Baureihe sind – abhängig von der verwendeten Sonde – in der Lage, Schichtdicken im Bereich bis 5.000 µm zu messen. Sie zeigen Werte im Zehntel-µm-Bereich an.

Die folgenden Beispiele sind nach Größe sortiert, von dünn zu immer dicker werdend:

  • Nickelüberzug: ab 3 µm
  • Eloxal: 8–20 µm
  • Ein menschliches Haar: ungefähr 60 µm (hier als anschauliche Referenz)
  • Autolack: von ca. 120 µm (Neuwagen) bis zu 250 µm (Oldtimer) - inkl. Grundierung, Füller, Basis- und Klarlack
  • Korrosionsschutzfarbe: ab 120 µm (das ist das Minimum für eine Schutzwirkung)
  • Car Wrap Folie XPEL (gegen Steinschläge): 260 µm
  • Brandschutz

Metallischen Untergründe und deren Unterschiede.
Die zerstörungsfreien Schichtdickenmessgeräte von QNix® können die Beschichtungsdicke auf metallischen Untergründen messen. Hierfür müssen die Beschichtungsträger entweder magnetisierbar oder elektrisch leitfähig sein – unsere Geräte nutzen dann das jeweils passende Messverfahren. Die Entwicklung unserer Geräte folgt hierbei nationalen und internationalen Normen, zum Beispiel:

  • DIN EN ISO 2808
  • DIN EN ISO 2178
  • DIN EN ISO 2360
  • DIN 50981
  • BS 5411 (11).

Hier finden Sie eine komplette Auflistung aller von uns unterstützten DIN, ISO und BS Regelwerke.

Welcher Grundwerkstoff liegt vor?
Der Grundwerkstoff des metallischen Beschichtungsträgers ist nicht immer klar ersichtlich oder auf die Schnelle erkennbar. Deshalb bringen QNix®-Messgeräte selbständig das jeweils richtige Messverfahren zu Anwendung. Gerade im KFZ-Bereich werden z.B. immer mehr Karosserieteile aus Aluminium gefertigt. Viele Anwender arbeiten unter Zeitdruck und können den Grundwerkstoff vor der Messung nicht ausführlich prüfen. QNix® Schichtdickenmessgeräte unterstützen den Anwender, indem sie erkennen, um welches zugrundeliegende Metallsubstrat es sich handelt. Erkennt ein QNix® Schichtdickenmessgerät Stahl oder Eisen (Fe) als Beschichtungsträger, wird nach DIN EN ISO 2808 das Verfahren der Magnetfeldänderung angewandt. Registriert das Messgerät Nicht-Eisenmetalle (NFe) als Grundwerkstoff, löst es die Messung durch das Wirbelstromverfahren nach DIN EN ISO 2178 aus.

So kann einerseits Schichtdicke von nichtmagnetischen Schichten wie Lack, Chrom oder Zink auf den magnetisch leitfähigen Grundwerkstoff Stahl oder Eisen (Fe) bestimmt werden. Zusätzlich können Anwender auch die Schichtdicke von elektrisch isolierenden Schichten wie Lack oder Eloxal auf nicht ferromagnetischen, aber leitfähigen Grundwerkstoffen (NFe) bestimmen.

Hierzu zählen beispielsweise:

  • Aluminium (zum Beispiel im Flugzeugbau sowie im Rahmen- und Karosseriebau bei Motorrad- und Autoherstellern)
  • Edelstahl Kupfer (zum Beispiel in Rohrsystemen)
  • Zink (zum Beispiel die Beschichtung einer Feuerverzinkung)
  • Magnesium

In beiden Fällen ist die Messung zuverlässig – unsere zerstörungsfreien Schichtdickenmessgeräte haben einen Messbereich bis zu 5.000 µm. Der eigentliche Messvorgang ist komplett zerstörungsfrei, die geprüfte Oberfläche bleibt tadellos.

Bei der Beschichtung kann es sich um vielerlei Werkstoffe handeln – hier einige Beispieloberflächen, deren Schichtdicke die QNix®-Baureihe zerstörungsfrei messen kann:

  • Lacke
  • Galvanik
  • Folien (auch die beliebten Car Wrap Folien)
  • Korrosionsschutzanstriche
  • Eloxal
  • Pulverbeschichtungen
  • PTFE (zum Beispiel bekannt als Teflon-Beschichtung in Pfannen)
  • Schmelzüberzüge (zum Beispiel Emaille)
  • und viele mehr …

Fragen zu einer bestimmten Beschichtung oder einem Grundwerkstoff?
Solange die Beschichtung auf einem metallischen Grundwerkstoff aufgebracht ist, können Sie davon ausgehen, dass ein Schichtdickenmessgerät aus der QNix®-Reihe sie prüfen kann. Bei Fragen hierzu rufen Sie uns gerne an: +49 (0)221 91 74 55 -0

Aufsetzen, messen, ablesen – so einfach sind unserer Schichtdickenmessgeräte

  • Setzen Sie das Schichtdickenmessgerät mit der Sonde plan auf die Messoberfläche
  • Das Schichtdickenmessgerät führt selbständig die Messung selbstständig durch
  • Sie lesen den Messwert ab oder das Messgerät speichert ihn optional ab

Der Fokus der QNix®-Baureihe liegt mit „easy to use“ auf einer unkomplizierter Handhabung: Alle QNix® Schichtdickenmessgeräte sind immer sofort einsatzbereit. Sie kommen in den meisten Standardanwendungsfällen ohne  Justierung/Kalibrierung auf dem Grundwerkstoff aus. Zumeist reicht eine Nullpunkt-Justierung/Kalibrierung auf den mitgelieferten Refernezplatten aus. Es muss nur in seltenen Fällen mit einem Kalibriernormal (Kalibrierfolien) auf dem Grundwerkstoff kalibriert werden. Liegt ein solcher Anwendungsfall vor, handelt es sich zumeist um die Prüfung einer Vorschrift oder Norm. Oftmals muss dann eine Messung über viele einzelne Messpunkte hinweg durchgeführt werden. In diesen Anwendungsfällen empfehlen wir den QNix® 8500 mit integriertem Messwertspeicher und beiliegenden zertifizierten Kalibriernormalen (Kalibrierfolien).

Wie die QNix®-Geräte auf Genauigkeit setzen

Ein weiteres Merkmal, das uns zum besten Partner in der Schichtdickenmessung macht, ist die hohe Richtigkeit und Präzision jeder Messung.
Warum ist das wichtig? Ganz einfach: Liegen verschiedene Messergebnisse (bei gleichen Messbedingungen) eng beieinander, dann ist die Messung präzise. Das heißt aber noch nicht, dass die Messungen auch richtig sind. So könnte etwa ein Fehler bei den Messbedingungen zu präzisen, aber trotzdem falschen Messwerten führen. Die Richtigkeit einer Messung ist hoch, wenn der Mittelwert vieler Einzelmessungen mit dem wahren Wert (etwa dem anerkannten Richtwert) übereinstimmt. Dabei kann allerdings jede Einzelmessung sehr weit entfernt vom tatsächlichen Wert sein. Stimmen allerdings die einzelnen Messergebnisse mit dem wahren Wert überein, spricht man von Genauigkeit. Diese Genauigkeit erreicht eine Messung nur, wenn die Messergebnisse gleichzeitig präzise und richtig sind.


Erst eine hohe Genauigkeit führt zu einer Wiederholbarkeit des Messergebnisses führt. Die zuverlässige Wiederholbarkeit einer Messung an derselben Messstelle ist unabdingbar.

Deswegen ist ein Merkmal unserer Geräte eine hohe Genauigkeit mit nur sehr wenig Toleranz im Mikrometer-Bereich. Die QNix®-Baureihe ist für eine große Vielzahl verschiedener Beschichtungsmaterialien und Substrate nutzbar. Automation Dr. Nix entwickelt und produziert alle QNix®-Reihen in der Zentrale in Deutschland. Sie entsteht nach der typischen „Made-in-germany-Gründlichkeit“. Diese Mentalität hat Automation Dr. Nix verinnerlicht. Wir freuen uns, dass wir gut und hochwertig in Deutschland produzieren können.

QNix® 4500 und QNix® 8500 – die „easy to use“ Einhandmessgeräte
Nicht jede Messstelle ist einfach zu erreichen. Im Gegenteil: Gerade an schwer zugänglichen Messstellen ist eine Prüfung besonders wichtig. Sei es, weil hier ein besonderer Korrosionsschutz nötig ist oder weil hier ein Verdacht auf mangelhafte Umsetzung eines Beschichtungssystems vorliegt.

Die Überprüfung der Schichtdicke eines Beschichtungssystems zum Korrosionsschutz, im Winkel eines Stahlelements, z.B. bei einer Eisenbahnbrücke, Offshore-Windradtürm, Strommasten, erfordert ein leichtes, mit einer Hand zu bedienendes Messgerät. Hier geht es neben dem Komfort auch um Arbeitssicherheit und einfache Anwendung – vor allem in großen Höhen.

Die Schichtdickenmessgeräte QNix® 4500 und QNix® 8500 bieten maximalen Bedienkomfort, wodurch zuverlässige, wiederholbare Messungen an schwer zugänglichen Stellen auch mit einer Hand problemlos möglich sind. Ihre Anforderungen entscheiden ob Ihnen die Flexibilität der mitgelieferten Kabelsonde des QNix® 4500 ausreicht oder ob Sie Ihre Messergebnisse im Gerät speichern und die erweiterte Flexibilität der optionalen Funksonde des QNix® 8500 benötigen. Das QNix® 8500 ist ein modulares Messsystem, bei dem Sie frei entscheiden können, ob für Ihrer Anforderung die Sonden mit Kabel ausreicht oder ob Sie noch mehr Flexibilität durch die nur 30 Gramm leichte Funksonde nutzen möchten. Für die Messung von dünnen Schichten auf Fe-Substraten wie z.B. auf kleinen Teilen (etwa Schrauben), bietet sich die Dünnschichtsonde („MI-Stiftsonde“) für das QNix® 8500 Messsystem an. Die integrierte Speicherkapazität bis max. 30.000 Messwerte und der möglichen Bildung von max. 200 verschiedenen Speicherblöcken rundet das Gesamtpaket dieses Gerätes ab.

Haben Sie mehr Fragen zur Funktion eines unserer Messgeräte? Oder zu einem Werkstoff, dessen Beschichtungsdicke Sie messen wollen?
Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an – wir sind sicher, Ihnen die gewünschten Informationen geben zu können: +49 (0)221 91 74 55 -0

 

Messgeräte mit Herzblut - die QNix® Baureihe der Automation Dr. Nix GmbH & Co. KG

Die Automation Dr. Nix GmbH & Co. Kg ist ein deutscher Hersteller von Handgeräten für die zerstörungsfreie Messung von Schichtdicken auf metallischen Untergründen. Unsere einfach zu bedienenden Messgeräte sind „Made in Germany“, von hoher Qualität und weltweit gefragt. Das 1968 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Köln bündelt sämtliches Knowhow unter einem Dach, angefangen bei der fortlaufenden Erfassung von Kundenbedürfnissen, über die Grobkonzeption und Entwicklung, bis hin zur Herstellung und Qualitätsprüfung jedes einzelnen Gerätes der QNix® Baureihe. Wir arbeiten täglich daran, Produkte zu entwickeln die den Anforderungen unserer Kunden entsprechen und einfach zu bedienen sind sowie daran Ihnen einen optimalen produktbegleitenden Service zu bieten.

Manufaktur statt Massenware
Alle Schichtdickenmessgeräte der QNix® Baureihen werden komplett im eigenen Haus konstruiert und überprüft. In unserem eigenen Kalibrielabor wird jedes Gerät aufwendig geprüft und mit einem Prüfzertifikat versehen, bevor es auf den Weg zu Ihnen geht. Alle Schichtdickenmessgeräte der QNix®-Reihe werden überwiegend per Hand in Deutschland hergestellt und sind somit „HANDmade in germany“.
Unsere hohe Fertigungsqualität zeigt sich vor allem in der Langlebigkeit unserer Produkte. So erreichen unseren Service regelmäßig Geräte die sich seit mehr als 10 Jahre im Einsatz befinden und deren Rubinmessspitzen bis zu 6 Millionen Messungen hinter sich haben. In den meisten Fällen geht solch ein Gerät nach unserem Service zurück zum Kunden, wo die nächsten Einsatzjahre warten.

Sie haben technische, anwendungs- oder produktbezogene Fragen zu einer Schichtdickenmessung?
Lesen Sie weiter, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an – wir beraten Sie gern: +49 (0)221 91 74 55 -0